Das Projekt

Wir hängten eine Null an das Leder!

 

Eine Null von großem Wert, denn sie ist das Ergebnis von 10 Jahren Forschung mit dem Ziel die durch die Produktion des Leders von Dani verursachte Umweltbelastung über den gesamten Produktionszyklus zu senken. Zero Impact geht über den Begriff “neues Produkt“ hinaus, um Ikone einer Unternehmensphilosophie zu werden – jede strategische Entscheidung und technologische Innovation durchdringend – und inzwischen Teil der Unternehmens-DNA.

 

Die erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse ermöglichten die präzise Messung der Emission von Treibhausgas über den gesamten Produktionszyklus, wie die Zertifizierung Carbon FootPrint beweist, die Dani weltweit als Erste dieser Branche erhielt. Von dieser Messung ausgehend ist Dani bestrebt die Treibhausgasemissionen zu begrenzen und zu neutralisieren.

 

Dank der Fähigkeit den CO2-Ausstoß zu messen, ist es Dani mit dieser neuen Produktion gelungen den CO2-Ausstoß pro Quadratmeter produzierten Leders um ca. 5% zu senken.

 

Mit der Linie Zero Impact beschloss Dani den CO2-Ausstoß KOMPLETT ZU KOMPENSIEREN, durch aktive Teilnahme an verschiedenen Wiederaufforstungsprojekten, die eine Bilanz ermöglichen, bei der die Differenz zwischen CO2 aktiv und passiv gleich NULL ist.

Das sind die drei erfolgreichen Züge:

01


innovationen im Produktionsprozess



02


eingriffe zur Energieeffizienz und Senkung des CO2-Ausstoßes

03

Wiederaufforstung verschiedener Bereiche nach international zertifizierten Prozeduren

Das Leder Zero Impact ist chrome und heavy metal free und entspricht der ISO-Norm 15987, die den zulässigen Höchstgehalt an Schwermetallanteilen auf 0,1% festlegt. Alle Bearbeitungsphasen werden mit innovativen Produkten realisiert: Das erforderte einen umfassenden Einsatz von Ressourcen für die Durchführung von Versuchen und die Industrialisierung der neuen Produktionsprozesse, Garanten für hervorragende Qualität.


Die permanenten Anregungen der Partner von Dani und die technologischen Innovationen sind der Beweis dafür, dass Zero Impact durch die Tatsache ein außerordentliches Ergebnis zu sein, ein Meilenstein auf einem langen Weg und der permanenten Fortentwicklung der Nachhaltigkeit ist, bei der sich Dani entschied zusammen mit den Partnern Protagonist zu sein.

Nachfolgend die technologischen Innovationen, unterteilt nach Gerbungsphasen mit Zero Impact:

Enthaarungsphase

Es wurde die oxidative Enthaarung eingeführt, die unter Verwendung von Wasserstoffperoxid in einem speziellen Polypropylen-Fass erreicht wird, das dank eines besonderen Kühlkreises große Temperaturschwankungen des Wassers aushalten kann. Dieses Fass erfasst nicht nur automatisch mittels einer speziellen Software die Daten, sondern weist auch eine sehr hohe Festigkeit gegen Oxidationsmittel auf. Diese Technologie ermöglicht es Nebenprodukte des Prozesses zu erhalten, die im industriellen, agrarindustriellen und energetischen Bereich wiederverwendet werden.
Dieser Prozess, jetzt noch in halbindustriellem Rahmen, ersetzt in den kommenden Jahren komplett die aktuelle Produktion.

Gerbung

Es wurden neue Gerbungstechnologien entwickelt, die frei von Metallen sind und auf der Verwendung von Enzymen und Polysacchariden basieren, die dem Leder die gleichen physischen und mechanischen Charakteristiken des mit der traditionellen Gerbung behandelten Leders verleihen.

Nachgerbung und Fertigbearbeitung

Wir suchen und wählten Ad-hoc Produkte, die einen schwachen Metallgehalt haben, um die in der Gerbungsphase erzielten Ergebnisse nicht zu beeinträchtigen. Für die Fertigbearbeitung wurden schließlich absichtlich Produkte auf Wasserbasis gewählt.