Parco regionale veneto del delta del Po

Der Parco Regionale Veneto del Delta del Po erstreckt sich über circa 12.000 Hektar und bildet eines der großflächigsten europäischen Feuchtgebiete des Mittelmeerraums.

Das Ambiente des Po Deltas entstand durch das Werk der Ablagerungen des Flusses und das Werk des Menschen, der im Lauf der Jahre den Erdboden vergütete und die Gewässer der zahlreichen Nebenflüsse umleitete.

Zu den strategischen Zielen des Parks gehört also die umweltfreundliche Rückgewinnung und die Verbesserung der ökologischen Bedingungen dieser Orte, um die ursprüngliche Dünenlandschaft wieder zu erschaffen: Vom geschichtlichen-geographischen Standpunkt aus gesehen stellen die “fossilen Dünen von Ariano nel Polesine” das Relikt einer der antiksten Dünenketten der oberen Adria dar.

Die Aufforstung wurde mit autochthonen Arten, typisch für die Vegetation der Gegend, auf einem in der Kommune von Ariano nel Polesine (RO), in der Ortschaft Grillara gelegenem Gebiet, realisiert.

Es wurde vor allem der Mittelmeerkiefer verwendet, der sich als Pionierart auch dem Sandboden anpasst und in der Lage ist günstige Bedingungen für das Wachstum anderer verwendeter Waldarten (mesophile Hartlaubgewächse) zu schaffen.

Das landschaftspflegerische Projekt sah des Weiteren die Schaffung eines künstlichen Teichs in der Grundwasserschicht vor und mit dem durch die Ausgrabung gewonnenen Material wurden sieben Dünen geschaffen.

 

Parks für Kyoto


Kontrollstandard

VER


Typologie der Emissionsgutschriften

RINA


Zertifizierer

5

 


Verwendete Hektar

54
(von insgesamt 3.900)


Von Dani in 100 Jahren erzeugte Emissionsgutschriften

39
(von insgesamt 2.800)


Von Dani gepflanzte Bäume